Squeezecenter auf QNAP TS-209 Pro II

Seit ein paar Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Squeezebox3. Weil mich das Setup von Squeezecenter auf der TS-209 Pro II von QNAP doch einige Nerven und viel Recherchezeit gekostet hat, habe ich beschlossen, ein Howto zu erstellen.

Vorsicht! Jetzt wird es technisch. Auf jeden Fall sollte ein Backup der Daten erfolgen. Vor Veränderung an irgendwelchen Dateien bitte grundsätzlich diese Dateien ebenfalls sichern. Ich gehe ganz bewusst nicht darauf ein, wie man sich mittels ssh auf der TS einloggt, bzw. wie der Editor vi funktioniert, weil man schon wissen sollte, was man tut, bevor man die hier beschriebenen Veränderungen durchführt.
Natürlich übernehme ich keine Verantwortung für etwaige Schäden, die durch die Befolgung dieses Howtos entstehen und auch nicht für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Anleitung.

1. Vorarbeiten

Download und Installation

  • Download des SSOTS-QPKG
    Der Download kann über das Webinterface erfolgen. Dort stellt QNAP derzeit SSOTS 3.18 bereit. Wer allerdings Wert auf Musikdienste wie last.fm legt, sollte die Version 3.15 verwenden. Mit den neueren Versionen von SSOTS funktionieren diese Dienste nicht. Downloadlinks zu SSOTS 3.15 finden sich in diesem Forumposting. Ich verwende SSOTS 3.15 und Squeezecenter 7.3.3.
  • Download von Squeezecenter
    Die momentan aktuelle Version ist 7.3.3. Download hier.
  • Installation von SSOTS und Squeezecenter
    Im Wiki von QNAP ist die Installation ausführlich beschrieben.
  • Da später noch faad installiert werden soll und eine Datenbank erstellt werden muß,  das OptWare-Ipkg-QPKG sowie das phpMyAdmin-QPKG über das Webinterface  installieren.
  • Jetzt bitte  sowohl Squeezecenter als auch den MySQL-Server beenden, da in der Folge Konfigurationsdateien verändert werden.

2. Anpassen der Konfiguration

Verschiedene kleinere Probleme sind mir nach der Standard-Installation aufgefallen:

  1. Squeezecenter startet eine zusätzliche MySQL-Instanz, obwohl auf der TS schon ein MySQL-Server vorhanden ist.
  2. Der bei Squeezecenter mitgelieferte MySQL-Server verhindert den HDD-Standby.
  3. Der Scan des Musikordners bleibt hängen, weil das /tmp-Verzeichnis für MySQL zu klein ist.
  4. Sqeezecenter kann keine AAC+-Files abspielen.
  5. Die Performance ist teilweise mäßig.

Die folgenden Anpassungen beheben diese Probleme. Auch die Performance ist nach diesen Anpassungen gefühlt deutlich besser.

MySQL-Server der TS verwenden

  • Squeezecenter beenden
  • Mittels ssh auf der TS einloggen
  • Nun muss die Konfigurationsdatei von Squeezecenter angepasst werden:
[~] # cd /share/MD0_DATA/SqueezeCenter/prefs
[/share/MD0_DATA/SqueezeCenter/prefs] # cp server.prefs server.prefs.bak
[/share/MD0_DATA/SqueezeCenter/prefs] # vi server.prefs

Vorher:

dbpassword: ''
dbsource: dbi:mysql:hostname=127.0.0.1;port=9092;database=%s
dbusername: slimserver

Nachher:

dbpassword: slimpass
dbsource: dbi:mysql:database=slimserver:host=localhost
dbusername: slimserver

Anlegen eines temporären Verzeichnisses für MySQL auf der Festplatte

cd /share/MD0_DATA/
mkdir tmp
  • Anpassen der MySQL-Konfiguration
  • MySQL beenden
vi /etc/my.cnf

Vorher:

#tmpdir          =/tmp/

Nachher:

tmpdir          =/share/MD0_DATA/tmp/
  • MySQL jetzt wieder starten. Falls noch nicht geschehen  noch phpMyAdmin istallieren, weil nun eine Datenbank angelegt werden muss. Auch hierfür stellt QNAP ein QPKG  zur Verfügung.

Datenbank erstellen

  • Jetzt muß die Datenbank erstellt werden. Mit phpMyAdmin geht das schnell und einfach (siehe Screenshots in der Galerie am Ende des Artikels).
  • Zunächst phpMyadmin öffnen (http://IP der Turbostation/phpMyAdmin/) und auf den Tab „Rechte“ wechseln
  • Dort auf den Link „Neuen Benutzer anlegen“ klicken (siehe Bild) und die Einstellungen so vornehmen wie im 2. Bild. Das Passwort wurde zuvor in der Datei „server.prefs“ gesetzt. Hier bitte genau dieses Passwort eintragen.

faad2 installieren

  • Erneut mittels SSH auf der TS einloggen
  • Installation von faad2 mittels ipkg
[~] # ipkg update
Downloading http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/optware/cs05q3armel/cross/stable/Packages
Updated list of available packages in /opt/lib/ipkg/lists/armel
Successfully terminated.
[~] # ipkg install faad2
  • Symbolischen Link auf faad in /share/MD0_DATA/SSODS/bin/ setzen
[~] # cd /share/MD0_DATA/SSODS/bin
[/share/MD0_DATA/SSODS/bin] # ln -s /share/MD0_DATA/optware/opt/bin/faad faad
  • Jetzt kann Squeezecenter auch AAC+-Dateien abspielen

3. Nacharbeiten und zusätzliche Optimierungen

  • Es ist  soweit, Squeezecenter kann wieder gestartet werden. Wenn alles richtig konfiguriert ist, sollte Squeezecenter jetzt die entsprechenden Tabellen in der Datenbank erstellen und den Musikordner neu erfassen. Je nach Umfang der Musiksammlung ist in der Zwischenzeit eine Tasse Kaffee oder ein ausgedehntes Schläfchen angesagt ;-).
  • Wer Wert auf einen funktionierenden HDD-Standby legt, kann nun noch das Swapfile auf einen USB-Stick auslagern und Squeezecenter auf den USB-Stick verschieben. Ein USB-Stick mit mindestens 1GB ist erforderlich.
  • Znächst den USB-Stick einstecken (am Besten in den USB-Port auf der Rückseite der TS) und über das Webinterface mit ext3 formatieren
  • Nun SSOTS öffnen und auf den Link „USB“ klicken.
  • Dann mit „Create Swapfile“ das Swapfile auf dem USB-Stick erstellen. Bitte maximal 512 MB wählen. Das Erstellen eines größeren Swapfiles hat zumindest bei mir nicht funktioniert.
  • Nun „Toggle Swapfile“ und „Toggle Autostart“ klicken.
  • Zuletzt Squeezecenter durch Klick auf „Move Squeezecenter“ auf den USB-Stick verschieben.
  • Die folgenden Bilder zeigen, wie die verschiedenen Einstellungen aussehen sollten.

4. Bildergalerie

Im Verlauf dieser Anpassungen hatte ich ein paar kleinere Probleme, zum Beispiel beim Zugriff auf MySQL mittels phpMyAdmin. Lösungen für diese Probleme habe ich unkompliziert im QNAP-Club bzw. im Forum auf QNAP.com gefunden. Deshalb bin ich auf diese Probleme hier auch nicht näher eingegangen.

12 Gedanken zu „Squeezecenter auf QNAP TS-209 Pro II“

  1. Ey, danke für das Howto – ich habe eine defekte Roko Soundbridge gegen eine SB3 getauscht und damit die gleichen Probleme wie du, allerdings auf ’ner TS-439.
    Jetzt hat das Fluchen hoffentlich ein Ende 😉

    Danke nochmals,
    Christian

  2. Hallo Christian,

    und? Zufrieden? Überlege mir gerade schwer, ob ich nicht auf SSODS 3.22 und den aktuellen Squeezeboxserver 7.4 umsteigen soll. Allerdings gibt es dafür ja noch kein QPKG, was mich ein bisschen abschreckt. Im Web habe ich leider noch kenen Hinweis gefunden, ob diese Kombination auf der TS-209 vernünftig funktioniert. Weißt Du was?

  3. Habe versucht SSOTS 3.22 und den squeezeboxserver 7.4 zu installieren. Leider ohne Erfolg. Es hagelte Fehlermeldungen wegen fehlender Perl-Module. Tiefer Einsteigen wollte ich nicht, und so habe ich jetzt wieder mein altes Setup. Unbefriedigend ist allerdings, dass bei jeder Verbindung mit dem neuen mysqueezebox.com die Firmware upgedated und bei Verbindung mit dem Squeezeserver wieder downgegraded wird.
    Hoffentlich gibt es bald ein aktualisiertes und funktionierendes QPKG. Bis dahin werde ich wohl einfach auf mysqueezebox verzichten. Dieses ständig Up- und Downgraden ist mir irgendwie nicht ganz geheuer.

  4. Hallo, danke für das Howto! Ich betreibe seit fast zwei Jahren SqueezeCenter auf einer qnap TS109pro inkl. USB-Swap-Funktion, die damals noch nicht im SSOTS enthalten war. Nun möchte ich auf neue Versionen von SSOTS und Squeezecenter wechseln. Meine Frage: Ist es notwendig, die MySQL-Datenbank anzulegen, wenn den MySQL-Server der SSOTS sonst gar nicht nutzt? Danke für Deine Antwort. Gruß Georg

  5. Hallo Georg,

    die aktuelle Version von SSOTS verwendet standardmäßig den MySQL-Server der QNAP. Die im Howto beschriebenen Modifikationen sind nicht mehr notwendig. Bin sehr zufrieden mit der aktuellen Version. Du solltest zunächst Squeezecenter über SSOTS, und dann auch das SSOTS QPKG deinstallieren.
    Dann ein Reboot. Wenn Du SSOTS und Squeezecenter installiert hast, solltest Du das NAS nochms neu starten. So hat bei mir das Update problemlos funktioniert.

  6. Hallo elektronaut, danke für die Tipps. Hat alles gut geklappt, nur geht das TS109 nun nicht mehr in den Standby … Gibt es da eine Möglichkeit, das in den Griff zu kriegen? In qnap-foren wird auf eine Version 7.4.2 verwiesen mit der das gehen soll, aber die aktuelle Version 7.4.2 kann ich nciht starten. Danke für Deine Hilfe! Gruß Georg

  7. Hallo Georg,

    bei mir funktionieren die aktuellen Nightly-Builds der 7.4.2. Allerdings habe ich auch eine TS-439, die im Vergleich zu Deinem NAS keinen ARM- sondern einen x86-Prozessor hat. Vielleicht ist beim Download was schiefgegangen? Versuch mal das Paket neu herunterzuladen und nochmals zu installieren. Nach der Installatiion kann ein Neustart notwendig sein.
    Bei Problemen wendest Du Dich -glaube ich- besser an das QNAP-Forum. Da lesen mehr Fachleute mit als hier ;-).

  8. Hallo Elektronaut.

    Bei mir hat die Installation auf einem QNAP TS 119 sehr gut geklappt. Wo es Probleme gab war Deine Beschreibung sehr hilfreich. Daher vielen Dank. Einen kleinen Kummer habe ich aber noch. Squeezebox Server verbindet sich bei mir nicht auf mein mysqueezebox.com Konto und auch von der Squeezebox Boom – die den Squeezebox Server auf dem NAS problemlos finedt – komme ich nicht auf mysqueezebox.com.

    Hast Du einen Hinweis darauf, wo der Fehler liegen könnte?

    Danke.

  9. Ich habe heute mein TS-210 mit SSOTS 4.8 (per QPKG) und SqueezeboxServer 7.5 upgedated. Leider wird die mysql Instanz des NAS nicht benutzt, sondern die SSOTS eigene. (Ja, sie ist aktiviert und horcht auf 3306) Jedenfalls finde ich keine entspr. Tabellen per phpmyadmin. Ich würde gerne die von QNAP mitgelieferte mysql Instanz nutzen. Kann mir jemand einen Tip geben. Danke schön im voraus.

  10. Läuft bei mir genauso ohne Probleme:

    Eine Datenbank slimserver mit User slimserver anlegen.
    Die Datei /opt/ssods4/var/home/SqueezeboxServer/Prefs/server.prefs folgendermaßen ändern:

    dbpassword: ''
    dbsource: dbi:mysql:database=slimserver:host=localhost:port=3306:mysql_socket=/tmp/mysql.sock
    dbusername: slimserver

Kommentar verfassen