Suse Linux Professional 9.2 zum Download verfügbar

Suse Linux 9.2 Professional steht seit heute auf dem FTP-Server der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen und weiteren Mirrors
als DVD-ISO zum Download bereit. Mit dieser DVD kann der Rechner
gebootet und Suse 9.2 über FTP installiert werden. Suse konstatiert in
einem README, dass dies nicht schwieriger sei als die Installation einer Boxed-Version. Live-Eval-Versionen werden ebenfalls zum Download angeboten. [via heise]

Ich lade das ISO-Image im Moment herunter. Ein Bericht zur Installation folgt.

Update: Der Download funktioniert leider nicht, weder mit Firefox oder Konqueror noch mit gftp. Bei genauerem Hinsehen ist mir auch aufgefallen, dass das Erstellungsdatum der 22.10.2004 ist. Das macht mich jetzt schon ein wenig mißtrauisch. Bei verschiedenen internationalen Mirrors ist bisher nur ein sogenanntes "SUSE-Linux-9.2-mini-installation.iso" zur Istallation von einer auf einem entfernten Computer gemounteten DVD verfügbar. In einem weiteren README habe ich jedoch folgendes gefunden:

Thu Dec 23 16:13:19 MET 2004 – draht

update: Expect 9.2-FTP on January 10 2005.
—————————————————————————
Wed Jan 5 15:24:24 MET 2005 – draht

confirmed. Hint: Mirrors will have it during the weekend already.

Ich werde also weiter versuchen das Installations-ISO herunterzuladen und hier erneut berichten, wenn ich erfolgreich war.

Glatte Fehleinschätzung

gerade habe ich in thomas woelfers blog etwas gelesen, was ich gerne kommentiert hätte. Da jedoch die Kommentarfunktion kaputt ist (Windows 2003 Server ), hoffe ich dass wenigstens der Trackback funktioniert ;-).

Linux Kommandozeilentools: Sehr erheiternd
Ich betreibe zwar ein paar Linux-Kisten, glaube aber nicht daran das das
System (als Desktop) für die alltägliche Arbeit eines Statikers
wirklich taugt. Oder für sonst besonders viele Leute, um genau zu sein. Im Server-Bereich sehe ich durchaus einige Einsatz-Gebiete, aber um
ehrlich zu sein: Ich ziehe den Windows 2003 Server vor. Doch wie gesagt – es gibt schon Fälle wo ich Linux den Vorzug gebe – und darum halte
ich ja auch ein paar Kisten damit am laufen… Was mich aber immer wieder besonders amüsiert ist die Art und Weise
wie bei Linux die 'alten' IT-Zeiten auf neue bunte Welten treffen…
[Weiterlesen…]

Mein Kommentar hierzu:

Oh je, dieses Beispiel ist ein Klassiker ("Ich verwende Linux schon, aber schaut mal, ich habe einen/zwanzig/hundert Begründungen erfunden, warum Windows toller ist"). Wenn man mit rpm umgehen kann/will, dann sind damit sehr schnell Binaries installiert bzw. deinstalliert (im Wortsinn, was man von den meisten Windows Installern nicht behaupten kann), und noch vieles mehr. Wenn man fair sein will und/oder sich ein wenig auskennt, dann weiß und sagt man auch, dass "man programmname" zu jedem Tool eine ausführliche Hilfe liefert. Nebenbei bemerkt bringen fast alle Linux-Distributionen graphische Installer mit.
Jeder soll mit dem Betriebssystem seiner Wahl glücklich werden. Wenn man aber KDE mit Win95 gleichsetzt, dann ist das eine Beleidigung. Schon allein Konqueror schlägt den Explorer als Dateimanager um Welten. Ganz abgesehen davon, dass KDE nicht nur eine graphische Oberfläche, sondern eine Sammlung ausgereifter Programme für die verschiedensten Anwendungsgebiete ist.
Zum Schluss, nur damit die Begrifflichkeiten auch geklärt sind: Linux ist ein Betriebssystem, KDE ist eine graphische Oberfläche und für eine Vielzahl von Betriebssystemen verfügbar. Windows möchte gerne Beides sein…

Cross-Browser Inkompatibilitäten

Einen sehr ausführlichen Überblick über die browserspezifischen Eigenheiten bezüglich CSS und Javascript anhand von anschaulichen Beispielen bietet QuirksMode.

QuirksMode.org is the personal and professional site of Peter-Paul Koch,
freelance web developer
in Amsterdam, the Netherlands. It contains more than 150 pages with CSS and JavaScript tips and tricks, and
is one of the best sources on the WWW for studying and defeating browser incompatibilities.