JuLis kämpfen gegen das Zwei-Klassen-Pinkeln

Tagesschau.de berichtet:

Eine Pressemitteilung des FDP-Nachwuchses macht darauf aufmerksam, dass es auf einer Gesamtschule in Sprockhövel neuerdings zwei Arten von Toiletten gibt. Die eine sei "beschmiert" und "übelriechend". Die andere aber "ein Luxusklo mit Marmorbecken". Und damit nicht genug: Die Benutzung des nicht-beschmierten, nicht-übelriechenden Aborts ist kostenpflichtig. Zehn Cent muss der Schüler für die Aufsuchung berappen.

Da fällt mir auf Anhieb der olfaktorische Unterschied zwischen McClean-Toiletten und der klassischen Bahnhofstoilette ein. Genauso ungerecht aber hat sich darüber schonmal jemand aufgeregt? Scheinbar fällt den JuLis in NRW momentan nichts Wichtigeres ein, auf das sie ihre politische Arbeit konzentrieren könnten.