Der Lohn der Unordentlichkeit

Ich habe es ja schon immer gewußt, doch jetzt ist es amtlich: Unordentliche leben gesünder ;-). Im Speziellen geht es hier um Hausstaubmilben, die sich besonders dort wohl fühlen und fleißig Allergene produzieren, wo auch wir Menschen uns gerne aufhalten: Im Bett. Eine an der Kingston University in London durchgeführte Studie hat nun gezeigt, dass in Betten, die jeden Morgen ordentlich gemacht werden, die Zahl der unerwünschten Mitbewohner deutlich höher ist, als in Betten die nicht gemacht werden. Die Forscher führen diesen Sachverhalt darauf zurück, dass Milben sich in warmem, feuchtem Mileu besonders wohl fühlen. Ungemachte Betten werden besser durchlüftet und bieten damit schlechtere Lebensbedingungen für die Milben, als täglich ordentlich gemachte Betten.

Dermatophagoides

Kommentar verfassen