Aneinandervorbeireden

Gerade im Supermarkt beobachtet:

Mann an der Kasse: 17 Euro 48
Kundin: Kann ich auch mit Karte zahlen?
Mann an der Kasse: Klar.

Die Karte wird nach ausgiebiger Suche in den Tiefen des Geldbeutels übergeben.

Mann an der Kasse: Noch eine Unterschrift bitte.

Die Kundin ist noch immer damit beschäftigt verschiedene Plastikkärtchen in ihrer Börse zu sortieren, und nebenbei in beindruckender Langsamkeit eine Tüte mit dem Erstandenen zu füllen. Trotzdem kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen:

Kundin: Danke Nein!

Glück gehabt, dass ich es nicht eilig hatte…

Man darf gespannt sein

Geheimnisvolles verheißend, liefen in den letzten Tagen auf einigen "großen" Seiten der deutschen Blogosphäre Counter rückwärts. Jetzt wissen wir, was das zu bedeuten hatte: Die Spreeblick Verlag KG hat das Licht der Welt erblickt, und es sich zur Aufgabe gemacht, sich um die Veröffentlichung und Finanzierung von hochqualitativen Blogs zu Nischenthemen zu kümmern.

Spreeblick wird die Entwicklung des Verlags dokumentieren
Antifreeze unabhängige Kultur zwischen Musik und Kunst
d-fraq weiterhin über Computerspiele
lautgeben.de das Politblog
trashkurs beschäftigt sich mit dem Musizieren
zoomo Sehens- und Hörenswertes in TV und Radio

Da kann man ja mal gespannt sein. Die Verantwortlichen bürgen ja bekanntlich für Qualität. Von meiner Seite jedenfalls viel Erfolg. Solange der Inhalt stimmt, ist mir völlig egal, ob die Autoren damit Geld verdienen. Für Andere gilt dies scheinbar nicht.