CAPI-Treiber für AVM-Geräte unter SuSE 10.1

OpenSUSE BannerDa OpenSuSE die Binärtreiber für die AVM-ISDN-Karten nicht mehr bündelt und AVM so beleidigt darüber ist, dass sie keine aktuellen Treiber-RPMs mehr bereitstellen, muß man neuerdings leider selbst Hand anlegen, wenn man weiterhin eine passive ISDN-Karte unter SUSE verwenden will. Ein Patch um die Kernel-Module auch unter SUSE 10.1 bauen zu können, geistert schon länger durchs Web. Nach dem Online-Update gestern wars dann auch wieder so weit: Faxen erstmal Fehlanzeige. Nachdem mir die gepatchten Sourcen irgendwie abhanden gekommen waren, habe ich mich also auf die Suche nach dem Patch gemacht und dabei eine Seite gefunden, die RPMs mit vorkompilierten Treibern und auch die zugehörigen SRPMs bereitstellt.
http://opensuse.fltronic.de/


Für das aktuelle Kernel-Update (2.6.16.21-0.21) war noch kein Paket verfügbar, mittels des passenden src-RPMs läßt sich aber problemlos ein zum installierten Kernel passendes Paket erstellen. Zunächst das *.src.rpm passend zur ISDN-Hardware herunterladen.

vha@asherah:~> uname -r
2.6.18.2-34-default

Das ist das aktuell installierte Kernel-Release. Nun muss noch die Kernel-Source konfiguriert werden (falls diese nicht installiert ist, zunächst mit Yast installieren):

vha@asherah:~> su

Passwort:

asherah:/home/vha # cd /usr/src/linux

asherah:/usr/src/linux # make cloneconfig && make prepare-all

Nun können die RPMs gebaut werden (als root):

rpmbuild --rebuild [Pfad zum *.src.rpm]

Am Ende werden dann die Pfade zu den erstellten RPMs ausgegeben. Nun kann man das zum Kernel-Release passende RPM installieren:

rpm -ivh /usr/src/packages/RPMS/i586/fcpci-kmp-default-0.1_2.6.16.21_0.21-0.i586.rpm

Und schon kann man nach einem Kernel-Update wieder faxen ;-).

Kommentar verfassen