Archiv der Kategorie: Style

In Europa gehen die Lichter aus. Ein Totentanz

Eine weitere Aufführung der aktuellen Produktion des Münchener Theater Sündenfall e.V „In Europa gehen die Lichter aus. Ein Totentanz“ findet am 23. und 24. Januar 2005 in Marburg statt.

Eine Uraufführung von Theater Sündenfall zum 90. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges: Der Weg in die Katastrophe, szenisch dargestellt mit Originaldokumenten. In Zusammenarbeit mit dem Seminar für Neuere Geschichte der Universität Marburg.

Sarajewo
(Photo: Louisa Summer)

Weitere Informationen zu dieser Aufführung gibt es hier. Ich kann einen Besuch dieser Aufführung wärmstens empfehlen. Es erwartet Euch eine -trotz des ernsten Themas- sehr unterhaltsame Inszenierung, Wissensgewinn inklusive.

Lesenswert: Frischluft Magazin

Heute Abend ist mir durch Zufall etwas sehr lesenswertes in die Hände gefallen: Das „Frischluft Magazin“. Die Macher sagen über sich selbst:

Das Frischluft-Team besteht aus jungen Leuten, die Ihre Wurzeln
größtenteils in der Werbung haben und frische Luft in die Münchner
Magazin-Szene bringen wollen.
Veranstaltungsmagazine und Programmzeitschriften gibt es in München
schon genug. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Dinge die München
betreffen zu hinterfragen, Leute jeder Altersklasse zu bewegen, Themen
unter einem anderen Licht zu betrachten und humorvoll aufzuarbeiten.
Unser Anspruch an Frischluft ist, zu unterhalten, zu informieren und zum
Nachdenken anzuregen.
Frischluft liegt in vielen Münchner Kneipen und Geschäften aus und ist
kostenlos. Frischluft erscheint zur Zeit in einer Auflage von 5.000 Stück,
cirka alle drei Monate.

Die aktuelle Ausgabe ist als PDF zum Download verfügbar. Wer lieber Gedrucktes liest, findet hier eine Liste, an welchen Orten das Magazin aufliegt. Die vorangegangenen Ausgaben sind ebenfalls über die Homepage des Magazins verfügbar, und wer die nächste Ausgabe nicht versäumen will, kann sich diese auch nach Hause schicken lassen.

Echte Betroffenheit?

IT&W berichtet heute, dass die aktuellen Lieder der Band Juli "Die perfekte Welle" aber auch "Geile Zeit" auf vielen Radiosendern momentan aufgrund der Flutkastastrophe in Asien nicht mehr gespielt werden, weil es geschmacklos sei, diese Titel nach den Schreckensnachrichten aus dem Katastrophengebiet aufzulegen. Wenn man sich überlegt wieviele musikalische "Heile Weilt" Botschaften einem täglich per Radio um die Ohren geblasen werden, fragt man sich warum es gerade diese Songs getroffen hat. Ich werde den Eindruck jedenfalls nicht los, dass da auch die Musikindustrie ihre Finger im Spiel hat. Traurig für Juli und traurig, dass ein wirklich gutes Lied, in dem es -nebenbei bemerkt- nicht mal um Wasser geht nun nicht mehr zu hören ist.
Update:
Wie news.yahoo.de berichtet unterstützt Juli den Entschluss der Medien "Die perfekte Welle" vorerst nicht mehr zu spielen. Das nenne ich echte Medien-Konformität.