Schlagwort-Archive: Mode

Bundesamt für Strahlenschutz veröffentlicht SAR-Tabellen

Das BfS hat Tabellen veröffentlicht, die den SAR-Wert für eine Vielzahl von Mobiltelefonen wiedergeben. Bereinigt man diese Tabelle um nicht mehr erhältliche Modelle, so erfüllen ca. 33% der derzeit erhältlichen Mobiltelefone die Voraussetzungen für die Vergabe des blauen Engels.

Auch wenn bisher noch keine sicheren Erkenntnisse über die Schädlichkeit hochfrequenter elektrischer Felder existieren, sollte man darauf achten, Mobiltelefone mit möglichst niedrigem SAR-Wert zu verwenden, so das BfS.

[via heise.de]

Der virtuelle Politiker sagt: Bla!

Der virtuelle Politiker sagt:
Wir sind zwingend 1 Million erwerbsfähige Sozialhilfeempfängerinnen und global.

Wir fördern — das Autonomiemodelle, professionelles Management und Menschenrechte sind aber auch Zeichen setzen, das Kindergeld und ab dem die Binnennachfrage und demografischem Wandel ist in die Ausschreibungsverfahren möglichst alle Branchen zu erreichen. Mit der Sicherung der Wiedervereinigung gesunken. Während der LKW-Maut direkt abstimmen können.

Kinder und das Recht auf mindestens 1,3 Millionen Euro jährlich, die ostdeutschen Länder sollen auch industriepolitisch bedeutsames Projekt. Wir wollen, daß Worten endlich wieder herein? Das gilt unverändert das Lebensnotwendige in Vollzeitarbeit zurückzukehren.

Wir schaffen Vertrauen in Deutschland einen neuen Ländern mehren sich, und Bestandserneuerung gestellt. Es ist bereits beschlossenen "Aktionsplan Drogen und verschiebt die Lohnzusatzkosten ist und Einkommenssteuer erfasst werden.

Der Phrasinator remixed quasi etwas Neues aus den Parteiprogrammen verschiedener Parteien.

Fast jedes Computer-Programm kann man dazu bringen, unsinnige Ergebnisse zu liefern. Man braucht es nur mit hinlänglich wirren Daten zu füttern: 'Mist rein, Mist raus' lautet denn auch eine alte Programmierer-Weisheit. (Brian Hayes)

Das erklärt dann auch warum da am Ende nichts vernünftiges herauskommen kann :-).

[via argh!

Open Source Linux Magazin

Mit Linux-Echo wurde ein echtes Open-Source-Magazin ins Leben gerufen. Das Magazin soll alle drei Monate in gedruckter Form erscheinen. Die Inhalte basieren ausschließlich auf dem Wiki des Magazins, so dass die Open-Source-Gemeinde vollständig für die inhaltliche Gestaltung des Magazin verantwortlich ist.

Linux-echo ist die erste gedruckte deutschsprachige Zeitschrift
komplett gestaltet von der Linux Open Source Gemeinde für die Open
Source Gemeinde.

Alle Inhalte der Zeitschrift sind ausschließlich Artikel der Open Source Autoren.
Die Zeitschrift wird alle 3 Monate erscheinen und wird nur im Abo erhältlich sein.

Linux-Echo

[via osZine]

Geldstrafen für Spammer

Im Rahmen der Änderung des Teledienstegesetzes soll Spammen mit "wirksamen Bußgeldern" belegt werden.

Verboten ist das Verschicken von Spam-Mails schon seit In-Kraft-Treten des Gesetzes gegen unlauteren Wettbewerb [UWG] im Juli 2004. Mit der Änderung des Teledienstgesetzes soll nun auch ein Sanktionskatalog eingeführt werden. Damit werde das Geschäftsmodell der Spam-Versender deutlich erschwert, betonte Höfken.

Vielleicht hilft es ja was. ich bin da aber eher pessimistisch. [via futurezone]